Entenbraten mit traumhafter Sauce – so lecker kann Weihnachten sein

Vorbereitungszeit 30 Minuten | Kochzeit 2,75 Stunden | Leicht | 4 Personen

In diesem Rezept zeige ich euch einen klassischen Entenbraten. Die Ente wird im Ganzen in einem Bräter abgedeckt geschmort. Anschließend wird sie nochmal schön knusprig  im Ofen gemacht und eine schöne Sauce zubereitet. Nach dieser Methode bekommt man eine wunderbar saftige Ente mit einer leckeren und knusprigen Haut.

Beilagen:

Mein Rotkraut Rezept 

Kartoffelklöße aus gekochten Kartoffeln

Schritt 1

Eventuell vorhandene Federn der Ente mit einer Pinzette entfernen. Überschüssiges Fett, Haut und den Bürzel abtrennen. Das Fett aufbewahren. Die Flügel (falls vorhanden) im Gelenk abtrennen und beiseitestellen. Innereien entfernen und danach die Ente mit kaltem Wasser gut abwaschen und mit Küchenpapier trocknen.

Schritt 2

Die Ente innen und außen gut mit Salz und ein wenig Pfeffer würzen. Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Äpfel waschen und mit Kernen ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Die die Orange gut waschen und halbieren. Eine Hälfte auspressen und aufbewahren, die andere in Würfel schneiden. Zwiebeln, Äpfel, Orangen und die Kräuter in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchmischen. Die Ente mit der Mischung füllen.

Schritt 3

Zwiebel, Karotte und Sellerie waschen, schälen und in Walnussgroße Stücke schneiden. Den Apfel waschen und in grobe Stücke schneiden.

Schritt 4

In einem Bräter* das aufbewahrte Entenfett auslassen. Bei Bedarf etwas Sonnenblumenöl zusätzlich dazugeben. Die Entenflügel, Karotte, Sellerie und Zwiebeln in den Bräter geben und langsam anbraten, bis sie leicht braun sind. Wichtig nichts anbrennen zu lassen, da sonst die Sauce bitter wird. Die Apfelstücke und das Tomatenmark dazugeben und ein paar Minuten mit anbraten.

Schritt 5

Mit dem Balsamicoessig ablöschen und komplett einkochen. Anschließend mit Rotwein ablöschen und ebenfalls fast komplett einkochen. Das gleiche mit dem Portwein wiederholen. Mit Entenfond, Wasser und Orangensaft auffüllen. Die Gewürze dazugeben und alles einmal aufkochen. Die Ente in den Bräter legen, mit einem Deckel schließen und im vorgeheizten Ofen bei 160 °C Umluft oder 180 °C Ober-/Unterhitze ungefähr für 2,5 – 3 Stunden schmoren.

Schritt 6

Wenn sich die Entenkeulen auf Druck weich anfühlen und nachgeben, ist die Ente fertig. Die Ente vorsichtig aus dem Bräter herausnehmen und auf ein Blech mit Gitter legen. Ofen auf 240 °C Umluft vorheizen und die Ente auf mittlerer Schiene im Backofen schön braun werden lassen. Dass dauert etwa 10-15 Minuten. Die Ente sollte mit den Beinen in Richtung des Ventilators liegen, damit sie gleichmäßig bräunt.

Schritt 7

Währenddessen die Sauce durch ein feines Sieb passieren, auf den Herd Stellen, aufkochen und mit etwas angerührter Speisestärke abbinden. Die Sauce für ein paar Minten Kochen, damit der Stärkegeschmack weg geht.

Die fertige Ente tranchieren. Die Keulen im Gelenk durchschneiden. So bekommt jeder ein Stück Brust und Keule.

*[Affiliatelinks] Mit dem Kauf dieser Produkte bekomme ich eine kleine Provision. Ihr unterstützt damit meinen Kanal. Für euch bleibt der Preis allerdings gleich, es kostet also nicht mehr.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Ente á ca. 2,5 kg
  • 2 -3 Schalotten
  • 1-2 Äpfel
  • ½ Orange
  • 1 paar Zweige Beifuß
  • 2-3 Zweige Thymian
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Sauce:

  • 2 -3 Schalotten
  • 50 g Sellerie
  • 1 Karotte
  • 1 kleiner Apfel
  • Etwas Sonnenblumenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 EL dunkler Balsamicoessig
  • 100 ml trockener Rotwein
  • 50 ml roter Portwein (Tawny)
  • Ca. 250 ml Entenfond oder Geflügelfond
  • Ca. 250 ml kaltes Wasser
  • Saft einer halben Orange
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Nelken
  • 3 Wacholderbeeren
  • ½ Stange Zimt
  • ½ -1 Sternanis
  • 5-10 Pfefferkörner
  • Etwas angehrührte Speisestärke

Wie gefällt dir das Rezept?

Klicken Sie auf einen Stern, um dieses Rezept zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl der Bewertungen 61

Bisher noch keine Bewertung! Seien Sie der Erste, der dieses Rezept bewertet.

Online-Saucen-Kochkurs

Kochen wie die Profis!

Jetzt anmelden!
Teile dieses Rezept, wähle Deine Plattform!